Lernen lernen an der August-Everding-Realschule

„Das kleinste Gramm Erfahrung ist mehr Wert als Millionen fremder Erfahrungen!“ (Lessing) 

Die geänderten Anforderungen in der Lebens- und Arbeitswelt machen einen Wandel von Lehr- und Lernmethoden dringend erforderlich: Eigenständigkeit, Eigenverantwortung und Nachhaltigkeit sollen hierfür zunehmend im Mittelpunkt schulischer Arbeit stehen. 

Aus diesem Grund hat das Kollegium sich auf die Einführung des Faches Lernen lernen geeinigt, ein entsprechendes Curriculum verbindlich festgelegt und sich auf organisatorische Rahmenbedingungen verständigt.

„Hilf mir es selbst zu tun!“ M. Montessori

Die Erziehung zum eigenständigen, nachhaltigen Lernen ist nur möglich, wenn Methoden bewusst gelernt und angewendet werden. Hierbei verstehen wir das Lernen als einen aktiven und individuellen Vorgang, der die Schülerinnen und Schüler zum selbstständigen, reflektierten und sozialen Handeln befähigt.     

Die Organisation des Lernens, Strategien der selbständigen Aneignung, Verarbeitung und Anwendung von Wissen stehen hierbei im Vordergrund der unterrichtlichen Arbeit.  

Im Sinne effizienten, nachhaltigen Arbeitens stehen die Einheiten nicht isoliert da. Sie werden vielmehr von den unterrichtenden Kolleginnen und Kollegen in den jeweiligen Fachunterricht eingebunden.  

 „Lernen lernen“  begleitet unsere Fünftklässler bei der Eingewöhnung auf die Arbeitsweise an der Realschule. Die ersten Unterrichtswochen zielen in unserer pädagogischen Arbeit auch darauf ab, die Kinder in die unbekannte Klassen- und Schulgemeinschaft behutsam zu integrieren, die neuen Rahmenbedingungen und Arbeitsmethoden zu vermitteln und zu erproben. Zunehmend fließen dann Inhalte aus dem regulären Stundenplan in die Arbeit mit ein. 

Das „Lernen lernen“ bezeichnet einen Prozess, in welchem die Schülerinnen und Schüler während ihrer Schullaufbahn im Rahmen aller Unterrichtsfächer Lernstrategien erarbeiten, ausbauen und festigen.

Auszug aus dem Curriculum :

  • Lernen lernen in der Jahrgangsstufe 5
  • Orientierung in der Schule
  • Orientierung in der Klassengemeinschaft
  • Schaffung v. Lernatmosphäre / Klassenregeln
  • Ordnung in der Schultasche / Schultasche packen
  • „Schultaschen-TÜV“
  • Ordnung am Arbeitsplatz bzw. Organisation des Arbeitsplatzes
  • Anfertigen von Hausaufgaben
  • Einsatz von Schulplaner und HA / Mitteilungs-Heft
  • Ordnung in Mappen u. Heften (Heftseite gestalten)
  • Lerntypentest
  • Überprüfung der Grundeinstellung zum Lernen („Lernteufel“))
  • Vorbereitung auf Klassenarbeiten
  • Lernkarteien anlegen
  • Formulieren von Merksätzen
  • Regeln des Auswendiglernens
  • mind-mapping I (Ordnung von Informationen)
  • Entspannungsübungen / Pausensport, Pausenspiele
  • Konzentrationsübungen / „braingym“
  • Lesetechniken
  • Erstellen von Minipostern
  • Richtiges Abschreiben von der Tafel
  • Orientierung im Schulumfeld
  • Anfertigen v. Kartenskizzen und Wegbeschreibungen
  • Verkehrserziehung (Gefahren auf d. Schulweg)
  • Besuch der Busschule